Infothek / Downloads
Die Entstehung von Polar Lights   Datum: Mittwoch, 12. Mai 2004

Quelle: www.mind-machines.de, Copyright © 2004

Einleitung:
Dieser Beitrag informiert über die technische Entstehung sowie über die Hintergrundstory der AudioStrobe CD Polar Lights

Hauptteil:



MACHINE
Während der Entwicklung einer EEG/EKG-Biofeedback-Software sollten Daten in ästhetische Bilder umgesetzt werden. Ich besprach diese Problematik mit Robert Stoeffler, einem Musiker und Informatiker, Anfang der 90er Jahre. Eines Abends kam er mit seiner selbstentwickelten Software zu mir. Mit Hilfe dieses Programmes konnten wir nun die Gehirnwellen in wunderschöne, farbige Grafiken mit kaleidoskopartigen Strukturen umsetzen. Nach ein paar Stunden kam uns die Idee, diese Bilder in Töne und Klänge zu verwandeln. Das Ergebnis war erstaunlich. Wir hörten Melodien von besonderer Harmonik und Ausdrucksstärke. Bislang hatten wir so etwas von computergenerierter Musik nicht gekannt.

ROBI
Robert Stoeffler
Wir waren so begeistert, daß wir uns spontan entschlossen, eine CD mit diesem Verfahren aufzunehmen. Wir kombinierten diese Melodien mit eigenen harmonischen Kompositionen und poetischen, stimmungsvollen Klangbildern. Wir haben auch sehr ausgefallene Simulationsverfahren für 3D Klangräume - oft in nächtelangen Computerberechnungen - angewendet. So entstanden sehr harmonische, vielschichtige Songs von einem einzigartigen Hörerlebnis. 
Das mathematische Verfahren, mit dem der Computer diese wunderschönen Tonfolgen erzeugt, heißt POLAR SYMMETRISCHER ALGORITHMUS. Daher entschlossen wir uns für den CD-Titel POLAR LIGHTS. In dem Titelsong wurden Originalbilder von Polarlichtern direkt in Klänge umgewandelt. LIGHTS auch deswegen, weil dies eine weitere mit AudioStrobe Signalen kodierte CD ist.Andrzej
Andrzej Slawinski

Scent of Sound

( Robert Stoeffler & Andrzej Slawinski)

Die Gruppe Scent of Sound mit ihrer ersten Produktion "Polar Lights", ist ein neues Projekt von Tamas Laboratorium. Sie arbeitet mit dem Versuch einer Synthese von Kunst und Wissenschaft.





Das POLAR LIGHTS Konzept

Nightmagic
11:46
Die Reise des Wanderers beginnt nachts in Richtung Norden. Sie führt ihn über Norwegen und Finnland bis zum Polarkreis. Motivation der Reise: Einmal die Polarlichter sehen.Während seiner Reise überrascht ihn nachts ein Unwetter, und er bleibt mit seinem Auto in der Einsamkeit des Waldes liegen. Während er das monotone Geräusch des Anlassers hört, hüllt ihn die Magie der Nacht ein. Nachdem das Unwetter vorüber ist, setzt er seine Reise ohne sein Auto fort.
Temple of Ice
8:53
In der Polarregion angekommen, bricht er plötzlich
ins Eis ein und findet sich in einer Kathedrale unter dem Eis wieder. Das Innere dieses gewaltigen Bauwerkes besteht nur aus gefrorenem Wasser. Er
schaut sich voller Erstaunen und Verzückung um. 
Second Chance
5:50
In der Krypta trifft er auf eine Gottheit aus Eis. Sie gibt ihm zwei Chancen aus der Eiskathedrale zu entkommen und
das Ziel seiner Reise - die Polarlichter zu sehen - zu erreichen. Zwei Kristallkugeln werden dem Wanderer zur Auswahl gereicht. Zuerst wählt
er die falsche. Sie bringt in zwar aus der Kathedrale heraus, läßt ihn jedoch die mysteriöse Maschine nicht erblicken, von der ihm die Gottheit berichtet hat. Aus dem Eis taucht plötzlich noch einmal die Hand der Eisgottheit mit der anderen Kugel auf, die der Reisende schnell
an sich nimmt. Nebel kommt auf, und in der Ferne ist ein seltsames, motorisches Geräusch hörbar. Der Wanderer ahnt: Das muß die unheimliche Maschine sein, die den Winter erzeugt. Er geht durch den Nebel in Richtung
des Geräusches. 
Machine
3:32
Die Maschine kommt tatsächlich in Sichtweite. Der Anblick ist erschreckend und faszinierend zugleich. Am Schluß beobachtet der Wanderer starke Aktivitäten der Maschine, und er weiß
- obwohl er die Funktionsweise der Maschine nicht versteht - daß jetzt der Winter kommen wird. 
Winter
5:53
Der Winter kündigt sich mit den ersten zarten Schneeflocken an. Daraus wird ein leichtes Schneegestöber. Der Wanderer denkt an all die positiven Gefühle, die man an den Winter knüpft (Aufwärmen am Kamin, ein heißes Getränk, die Stimmung der Weihnachtszeit usw.).
Polar Lights
16:12
Plötzlich wird er durch ein schwaches Licht aus seinem Tagtraum aufgeweckt: Die ersten Polarlichter erscheinen und bauen sich langsam immer stärker auf. Die Polarlichter umhüllen ihn und er begibt sich zum Kern seiner Reise... 
Forgotten Times
4:50
Während er die Polarlichter betrachtet, verändert sich sein Bewußtsein. Es reinigt sich (knisterndes Feuer), wird klarer und öffnet den Durchgriff auf das Unterbewußte. Der Wanderer schreitet nun sein Leben in Richtung Kindheit ab (Türen symbolisieren das Durchlaufen verschiedener Erinnerungen).Er tritt die Heimreise an. Glücksgefühle und eine innere Ausgeglichenheit begleiten ihn (zweistimmiges Gitarrenmotiv am Schluß).


SCENT OF SOUND

Robert Stoeffler & Andrzej Slawinski